Förderer und Partner

refugio stuttgart e.v. finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge sowie durch die Projektförderung mehrerer Geber, die wir Ihnen nach und nach hier vorstellen.

EUROPÄISCHE UNION (AMIF)

„WiederSein“ – Psychosoziale Beratung und psychotherapeutische Betreuung für traumatisierte Drittstaatsangehörige

Am 30. Juni 2015 begann das Projekt „WiederSein“ zugunsten einer verbesserten Zugänglichkeit psychosozialer und psychotherapeutischer Angebote für die spezifsche Zielgruppe. Das Projekt endet am 29.06.2018. Zum Projektteam gehören sieben hauptamtliche Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter, u.a. SozialpädagogInnen, PsychologInnen und Psychotherapeuten im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich. Sie werden u.a. unterstützt von therapeutischen Honorarkräften, DolmetscherInnen und ehrenamtlichen PsychotherapeutInnen.

Im Projekt werden neben der Weiterführung der bestehenden psychosozialen und psychotherapeutischen Angebote drei Teilziele verfolgt: die Konzeption und Durchführung von Gruppenangeboten, die Konzeption und Durchführung mobiler Angebote und eine Evaluation der Angebote durch eine externe Institution. Alle drei Teilziele verfolgen das Ziel, den Zugang zu den psychosozialen Angeboten von refugio stuttgart e.v. zu erleichtern. Die Gruppenangebote und die mobilen Angebote sollen den Zugang der Zielgruppe zu den Projektangeboten erleichtern. Darüber hinaus sollen durch die Qualifzierung von Beratungs- und Betreuungspersonal Synergie- und MultiplikatorInnen-Effekte entstehen. Mittels einer externen Evaluation soll die Weiterentwicklung und Standardisierung der psychosozialen Versorgung in Hinblick auf bedarfsgerechte und ganzheitliche Behandlungsangebote gefördert werden. Ziel ist es, die Ergebnisse interner wie externer Evaluationen kontinuierlich in den Projektverlauf einfließen zu lassen.

 

 
 
 

Projektpartner ist der Caritasverband Stuttgart e.V.,  www.caritas-stuttgart.de

Kontakt:
Für weitere Informationen können Sie uns gern unter info@refugio-stuttgart.de kontaktieren.

Ansprechpartnerinnen:
Ute Hausmann (Projektleitung)
Guadalupe Keller (Projektadministration)

Projektförderer:
Dieses Projekt wird aus den Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

 

Mehrwert:
Das Projekt wäre ohne diese Förderung nicht realisierbar gewesen.

DIÖZESE ROTTENBURG-STUTTGART

Zweckerfüllungsfonds Flüchtlingshilfen

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart fördert über den Zweckerfüllungsfonds Flüchtlingshilfen die Arbeit der Regionalstelle Tübingen.

Ingesamt finanziert die Diözese 1,5 Stellen und ermöglicht damit die Arbeit von zwei Psychologinnen und einem Sozialpädagogen.

Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung liegt auf der psychosozialen Begleitung von gewaltbetroffenen, traumatisierten Frauen. Dazu gehört die Krisenintervention, stabilisierende Beratung, Psychodiagnostik und psychotherapeutische Behandlung.

 

Kontakt:

Für weitere Informationen können Sie uns gern unter tuebingen@refugio-stuttgart.de kontaktieren.

Ansprechpartnerinnen:

Ulrike Schneck (Leiterin der Regionalstelle)
Alexandra Tietz (Psychosoziale Hilfen für traumatisierte geflüchtete Frauen)