Willkommen bei refugio stuttgart e.v.!

Wir sind ein psychosoziales Zentrum für traumatisierte Flüchtlinge in der Region Stuttgart mit einer Außenstelle in Tübingen und einer Sprechstunde in Heilbronn.

Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

Sie haben ein fachliches Anliegen oder möchten einen Termin vereinbaren? Sie erreichen zu folgenden Sprechzeiten unsere telefonische Fachberatung:

  • Stuttgart (Tel.: 0711 12559205): mittwochs 14 - 16 Uhr / freitags 9 - 11 Uhr
  • Tübingen (Tel.: 07071 99046-19): mittwochs 15 - 17 Uhr / freitags 10 - 12 Uhr
  • Stadt/Landkreis Heilbronn (Tel.: 0711 12559205): donnerstags 13.30 - 15.30 Uhr

Corona-Update: Wir haben umfangreiche Hygiene- und Abstandsregelungen umgesetzt und freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

 

Aktuelle Informationen finden Sie unter Infos

 

Das Psychosoziale Zentrum des gemeinnützigen Vereins refugio stuttgart e.v. bietet sprachmittlergestützte psychosoziale Beratung und therapeutische Behandlung für traumatisierten Geflüchteten, Folterüberlebenden und ihren Angehörigen.

Zwischen 20 und 40 Prozent der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge sind traumatisiert durch körperlichen und/oder seelischen Missbrauch im Rahmen von Folter, Verfolgung, Vergewaltigung, Krieg oder Bürgerkrieg im Heimatland. Viele kommen seelisch – und manchmal auch körperlich – schwer verletzt bei uns an und leiden unter vielfältigen, oft erheblichen Beschwerden und komplexen psychischen Folgen ihrer Traumatisierungen. Diese äußern sich u.a. in chronischen Schmerzzuständen, schweren Schlafstörungen, anhaltenden schweren Depressionen, Panikanfällen, sog. Flashbacks, Zwangsverhalten, Essstörungen und nicht zuletzt in einem hohen Suizidrisiko.

Extreme Gewalt durch Menschenhand erschüttert das lebensnotwendige Vertrauen in die Menschen und in die Welt zutiefst. Rasche Erkennung und therapeutische Hilfestellung sind notwendig, um eine Chronifizierung der seelischen Verletzungen mit einer andauernden Persönlichkeitsveränderung zu verhindern.

refugio stuttgart e.v. hilft Geflüchteten im Rahmen von gezielten Therapien bei der Bearbeitung ihrer traumatischen Erfahrungen. Durch Stärkung eigener Ressourcen sollen sie in die Lage versetzt werden, ihr Leben selbst wieder in die Hand zu nehmen und zu gestalten – eine Vorbedingung für eine gelingende Integration.

Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu